Menü
Mobil

Platzregeln


1. Aus (Regel 27 - 1) ist gekennzeichnet durch weiße Pfähle und den Platz begrenzende Zäune (inkl. Wildzaun).
Beim Spielen der Bahn 18 ist die Bahn 10 Aus.
Die weißen Pfosten sind beim Spielen der Bahn 10 unbewegliche Hemmnisse.



2. Wasserhindernisse (Regel 26) sind durch gelbe Pfähle und seitliche Wasserhindernisse durch rote Pfähle gekennzeichnet.



Bahn 4 und 15: (Provisorischer Ball)
Falls der Ball in dem Wasserhindernis (Teich vor dem Grün) sein kann, ist das Spielen eines provisorischen Balles nach den Wahlmöglichkeiten von Regel 26-1 (Wasser-Regel) erlaubt. Ist ein provisorischer Ball gespielt und der ursprüngliche Ball ist in dem Wasserhindernis, so darf der Spieler den ursprünglichen Ball (im Wasserhindernis – ohne Strafschlag) spielen wie er liegt oder den provisorischen Ball (mit 1 Strafschlag) weiterspielen, jedoch nicht nach Regel 26-1 verfahren.

Anmerkung: Dies gilt nicht, wenn der Ball zuletzt die Grenze des seitlichen Wasserhindernisses (rechts vom Grün Bahn 4 / rechts und links vom Grün Bahn 15) gekreuzt hat.

Bahn 15: Hat der Ball zuletzt die Grenze des seitlichen Wasserhindernisses (rechts o. links) oder hinter (Biotop) dem Grün gekreuzt, so kann von der Dropping-Zone weitergespielt werden, sofern nicht nach Regel 26-1 (Wasser-Regel) verfahren wird.



3. Biotope
Behördlich geschützte Landschaftsteile sind durch rote Pfähle mit grünem Kopf als seitliche Wasserhindernisse gekennzeichnet. Aus diesen Flächen darf nicht gespielt und sie dürfen nicht betreten werden.

Von den Brücken der Bahn 10/11+15/16 darf nicht gespielt werden (s. Aushang Deutscher Golfverband e.V.). Liegt der Ball außerhalb, werden aber Stand oder Raum des beabsichtigten Schwungs beeinträchtigt, so muss der Spieler Erleichterung in Anspruch nehmen.



4. Hemmnisse (Regel 24)
Bewegliche Hemmnisse: Steine in Bunkern

Unbewegliche Hemmnisse: u. a.
a) gelbe und rote Pfähle (Wasserhindernisgrenzen)
b) rote Pfähle mit grünem Kopf (Biotope)
c) Entfernungssteine (100, 150 und 200 m)
d) Entfernungsmarkierungen auf dem Fairway
e) blaue Pfähle (Boden in Ausbesserung)



5. Boden in Ausbesserung
Ist gekennzeichnet durch blaue Pfähle und/oder weiße oder blaue Linien auf dem Boden.
Zusätzlich gilt als Boden in Ausbesserung:
a)Die Pflanzscheiben/-ringe der nachstehend aufgeführten Bäume:
Bahn 3: 2 Bäume (Fairway)
Bahn 15: Baum (Fairway) nach der 150 m Markierung
b)Der Blumenwall zwischen Bahn 2 und Grün der Bahn 4



6. Eingebetteter Ball im Gelände
Ein in sein eigenes Einschlagloch eingebetteter Ball darf im gesamten Gelände straffrei aufgenommen, gereinigt und so nahe wie möglich der ursprünglichen Stelle wieder hingelegt werden.



7. Signale
Spielunterbrechung: 1 Pistolenschuss oder 1 Signalton
Spielfortsetzung: 2 Pistolenschüsse oder 2 Signaltöne
Spielabbruch: 3 Pistolenschüsse oder 3 Signaltöne



Die Spielleitung kann ggf. zeitweilige Platzregeln durch Aushang bekannt geben.



Eingebetteter Ball gesamtes Gelände



Strafe für Verstoß gegen die Platzregeln:
Lochspiel: Lochverlust
Zählspiel: 2 Schläge



Weitere Spielhinweise
Entfernungsmarkierungen bis Grünanfang
Fairway / Granitsteine:
weiß / grau 100 m
rot / rötlich 150 m
gelb / grau 200 m



Stand: Januar 2017




Golfclub Hünxerwald e.V.

Platz-
belegung
Bahnen
1 - 18
Turnier-
kalender
Pin
Positions
Club
News
Platz-
regeln




buchdenpro.de

herren-cup.de



Kontakt

Impressum

© Golfclub Hünxerwald e.V.